European Cup Erd - Ungarn

Am Wochende lud der Erd Sportclub Spartacus im Auftrag des Ungarischen Sumo Verbandes zum internationalen Turnier nach Erd ein. Ca 300 Sportler aus Polen, Azerbaidschan, Ukraine, Estland und Deutschland sind dieser Einladung gefolgt. Aus der Sicht des Deutschen Sumo Bundes starteten Kerstin Schmidtsdorf, Lilli Sophie, Annelie Weißflog, Maren Karstan und Marie-Luis Zuckschwerdt. Leider wurde dieses Turnier auf einen Sonntag gelegt und damit konnten viele unserer Senioren nicht teilnehmen, da die Arbeit und Ausbildung  immer Vorgehen. Als Kampfrichter wurden wir von Elke Nowack vom PSV Cottbus unterstützt die einen super Job machte.

 

In der U 12 und U 14 starteten in der Gewichtsklasse bis 30 kg Annelie Weißflog vom PSV Cottbus und Lilli Sophie von der PSG Dynamo Brandenburg. Sie kämpften jeweils das Finale aus, welches beide Altersklassen Lilli Sophie für sich entschied. Im Anschluss durften sie noch Freundschaftskämpfe gegen Sumotori aus Ungarn machen. Dabei fiel entschieden auf, dass diese schon sehr gut von den Ringertechniken profitieren konnten. Unsere beiden leichtesten Sumotori werden weiter an sich arbeiten und Spaß und Freude an unserer Sportart haben.In der Gewichtsklasse bis 36 kg ging Maren Karstan vom PSV Cottbus in den Ring und konnte all ihre Gegnerinnen in der Altersklasse U12 und U14 besiegen und durfte sich bei der Siegerehrung über zwei Pokale freuen. Ihre Starts waren schnell, der Griff an den Mawashi war fest und das Techniktraining mit ihrer Trainerin Elke Nowack hat sich ausgezahlt. Schnelle präzise Schritte ließen ihren Gegnerinnen keine Chance. Großes Lob für ihre Einstellung. Im Schwergewicht ging Marie-Luis Zuckschwerdt PSG Dynamo Brandenburg in den Ring und erkämpfte in der Altersklasse U 12 Gold und in der U 14 Bronze. Insgesamt ging sie 10 mal in den Ring und wurde von mal zu mal konzentrierter und sicherer in ihrem Auftreten. Ihre Gegnerinnen keine Geringeren wie die Europameisterin von 2015 und Medaillengewinnerinnen der Europameisterschaft 2016. Der Respekt voreinander war sehr groß, da sich einige Athleten im Kreisgeschlagen haben mußten sie nocheinmal gegeneinander kämpfen und somit konnte sie es bei diesem Turnier schaffen ihre Finalgegnerin von der EM 2015 aus der Ukraine das erstmal zu schlagen. Bronze für die harte Arbeit an diesem Tag war die Ausbeute in der U14!

 

Bei den Erwachsenen ging Kerstin Schmidtsdorf PSG Dynamo Brandenburg bis 80 kg in den Ring und mußte sich dort im Einzug ins Finale ihrer "Dauerrivalin" Olympia Robakowka aus Polen geschlagen geben und mußte sich damit zufrieden geben "nur" um Bronze kämpfen zu können. Auch dieses Duell konnte sie souverän für sich entscheiden und mit dieser Bronzemedaille weiter auf die Teilnahme an den World Games im Sommer in Wroclaw hoffen. In der Open Kategorie war sie die einzige Athletin aus der 80 kg Klasse die sich den schweren Damen stellte, der Gewichtsunterschied beträgt in manchen kämpfen 50 kg, aber auch da heißt es Erfahrungen und Schnelligkeit nutzen. Immerhin konnte sie sich in Open über Platz 5 freuen.

 

Es war ein sehr schönes Turnier am Rande von Budapest und hat wieder dazu beigetragen Freundschaften zuschließen und Erfahrungen zu sammeln.Das Team um Wolfgang Zuckschwerdt und Sandra Köppen-Z. nahm sich die Zeit, ein wenig Seightseeing in Budapest zu machen und eines ihrer traumhaften Thermalbäder zu besuchen.