6. Europameisterschaft der Jugend und Kadetten in Brandenburg an der Havel (13. bis 16. Oktober 2016)

Erster Tag U12
Am Wochenende kämpften in Brandenburg an der Havel 300 Athleten um die Europameistertitel.
Sumotori aus Aserbaidschan, Ungarn, Georgien, Lettland, Polen, Russland, Estland und Deutschland ermittelten in den Altersklassen U12, U14 und der U16 ihre Champions. Am ersten Tag standen fünfzehn Sumotori der U12 aus Deutschland im Ring. Gut vorbereitet durch gemeinsames Training in Cottbus und Brandenburg und dem gemeinsamen Trainingslager am Timmendorfer Strand hieß es sieben Medaillen vom Vorjahr zu verteidigen oder zu verbessern. Die Anspannung vor heimischen Publikum, vor den Freunden, der Familie und der Presse war besonders hoch, wollte man doch so gut wie möglich kämpfen und abschneiden.


Im Leichtgewicht bis 30 kg konnte sich Kara Zimmer als Europameisterin feiern lassen. Silber erkämpften Lilli-Sophie, in 33kg Maren Karstan und im Schwergewicht Marie-Luis Zuckschwerdt. Über Bronze freuen konnten sich in 40 kg Luca-Leoni Kose, in 55 kg Emely Bieling, bei den Jungen in 30 kg Edgar Montag, in 55 kg Paul Rickmann und in 60 kg ein überglücklicher Nick Pommering.


Zur feierlichen offiziellen Eröffnung hielten die Grussreden der Minister für Bildung, Jugend und Sport Herr Baaske des Landes Brandenburg, unsere Oberbürgermeisterin Frau Dr. Tiemann, der Präsident der Europäischen Sumo Förderation Herr Dariusz Rozum und unser Vorsitzender der PSG Dynamo Brandenburg-Mitte e. V., Herr Grohmann. Die Eröffnung, die Kämpfe und die Siegerehrungen verfolgte der gesamte Vorstand der Europäischen Sumo Förderation, Herr Levermann vom Landessportbund, vom Stadtsportbund der Vorsitzende Herr Jumpertz, die stellvertretende Vorsitzende Frau Blawid, der Geschäftsführer Herr Bradke, vom Amt Schule und Sport der Stadt Brandenburg an der Havel Frau Cohnen und Frau Steinhäuser. Unsere anwesenden Sponsoren Herr Motejat und Herr Markwart vom Autohaus Mothor, vom Taxiunternehmen Huth Frau Beate Huth, vom Baustoffhandel Mühl Herr Demnick und von der Druckerei Bertz die Chefin Susanne Zuckschwerdt konnten hautnah mit den Kindern mitfiebern und die Kämpfe bestaunen.


Besonders erfreut und eine große Ehre für uns war der Besuch der Abgesandten der japanischen Botschaft, Frau Botschaftssekretärin Sakuma in Berlin. Insgesamt erkämpften die fünfzehn deutschen Sumotori am ersten Tag einmal Gold, drei Silbermedaillen, fünf Bronzemedaillen, drei fünfte Plätze und drei siebente Plätze. Damit haben wir am ersten Tag bereits den Medaillenspiegel vom Vorjahr überboten und zeigt das der Sumosport in Deutschland auf dem richtigen Weg in die europäische Spitze ist.


Zweiter Tag U14
Meike Karstan erkämpfte zweite Silbermedaille bei Europameisterschaft.


In der U 14 konnten die Kämpfer vom Vortag als Doppelstarter noch einmal an den Start gehen. Das heißt, dass die Jahrgänge 2002-2005 um die Medaillen rangen. Maren Karstan konnte ihre Spannung halten und ging hochmotiviert in den Ring und erkämpfte sich souverän ihre zweite Silbermedaille bei dieser Europameisterschaft. Die ebenfalls erst 11-jährige Marie-Luis Zuckschwerdt musste diesesmal ihren Kontrahentinnen noch den Vorrang lassen und erkämpfte Bronze.

 

In den höheren Gewichtsklassen konnte man sehr wohl den Altersunterschied und die Reife der Kinder und Jugendlichen erkennen, nichts desto trotz kämpften alle sehr beherzt und mit starkem Willen auch wenn es nicht immer zum Sieg reichte.

 

Bei den jungen Herren erkämpfte sich in der Gewichtsklasse bis 55 kg Nekruz Dzhoridzoda und Pascal Dörndorfer bis 65 kg mit ihrer Explosivität und Schnelligkeit eine Bronzemedaille. Durch viele Fehlentscheidungen des Kampfgerichts mußten Meike Karstan, Luca-Leoni Kose, Leonie Krenzlin, Paul Erfurt, Justin Gutschmidt, Maurice Gutschmidt, Kyrill Dörndorfer und Erik Oertel mit den fünften Plätzen bei dieser EM zufrieden geben. Adrian Weber und Emely Bieling belegten den 7. Platz.

 

Insgesamt haben die 14 Deutschen Athleten  einmal Silber, dreimal Bronze, achtmal Platz fünf und acht mal den 7. Platz erkämpft.